Willkommen bei der

 

Dezember 2015

 

 

 

 

     
  Counter
Besucher seit 2013
 
         
 

Kontakt

   
 

Die Piccoloband erreichen Sie...

 
   

...telefonisch:  01573 / 51 34 292

 

...per E-Mail:   piccoloband @ gmx.de

 

Über uns

   
 

Die Piccoloband aus Hamburg gibt es seit 26 Jahren!

Zunächst spielten Detlef Rusch  und Jens Peikert als Duo, bis die Band 2008 durch Klaus Fürstenberger erweitert wurde. Seit 2016 wird die Band durch Edgar Müller komplettiert.

Schon bei der Gründung stand fest, dass der Spaß am Musizieren und Unterhaltung von Zuhörern, Gästen und Veranstaltern im Vordergrund stehen sollte. So findet man im Repertoire der Piccoloband Tanzmusik, Stimmungsmusik, Tischmusik und alles andere, was gern gehört wird.

Das Motto lautet: Es soll für jeden Geschmack etwas dabei sein!

Dabei orientieren sich die Bandmitglieder am Original: Es soll "gecovert", jedoch kein anderer Musiker "kopiert" werden. Musik aus den Bereichen Rock, Pop, Oldies, deutsche und internationale Hits, Schlager, Evergreens und Instrumentalmusik gehören zum Repertoire. (Dagegen werden Sie Rap, Techno und ähnliche Musikrichtungen vergeblich bei uns suchen.)

 

Aber bitte mit Sahne
Amsterdam
Arrividerci Roma
Bad Leroy Brown
Beautiful Noise
Blue Spanish Eyes
Buona Sera
Can't help falling in love
Cello
Copacobana
Delilah
Der Teufel und der junge Mann
Dich erkenn' ich mit verbund'nen Augen
Die Fischer von San Juan
Don't cry for me, Argentina
Downtown
Earth Song
 
    nach oben
     
 

Musikbeispiele

 
 

Bitte bedienen Sie sich!

Eins und eins das macht zwei
Es gibt nur Wasser
Frag' den Abendwind
 
    nach oben
 

Detlef Rusch

 
 

...begann als Jugendlicher mit der musikalischen Karriere. Er spielte im Orchester Herbert Kauschka (Hamburg-Harburg) Akkordeon und Elektronium und tingelte als Akkordeon- und Keyboardspieler zusammen mit Jens Peikert durch Hamburg und das Umland.
Schon weit vor der Bundeswehrzeit (Heeresmusikkorps 6) nahm Detlef Rusch Klarinettenunterricht und entdeckte bald darauf auch das Tenorsaxophon als seine Berufung.  Später gründete Detlef Rusch die Tanzband "Champagne", die er als Dirigent leitete und Soloparts auf dem Saxophon gab.

Beruflich bedingt stieg Detlef Rusch 2000 aus der Band aus und wollte fortan lediglich die "Hausmusik" pflegen. Das ließ Jens Peikert natürlich nicht zu und so blieb das Duo weiterhin zusammen.

Heute ist es selbstverständlich, dass Detlef Rusch in den Chören seines Bandpartners Jens Peikert aushilft, wenn ein Akkordeonspieler fehlt. Der "gelernte Notenleser" hat auch an anspruchsvollen Titeln und mehrstündigen Veranstaltungen der Chöre viel Spaß. Leider - so resümieren alle drei Bandmitglieder - bleibt neben den Chorauftritten und dem Beruf kaum Zeit für Auftritte mit der Piccoloband.

Heimweh
Help yourself
I have a dream
Ich trink' dich heute schön
Ich war noch niemals in N. Y.
In Hamburg sind die Nächte lang
Itsy bitsy teenie weenie Honolulu...
Junge, komm' bald wieder
Junger Tag
Komm' ein bisserl mit nach Italien
Kriminaltango
La Guitara Brasiliana
Ladies and Gentlemen
Lass' die Sonne in der Herz
Love
    nach oben
 

Jens Peikert

 

...begann seine musikalische Karriere ebenfalls im Orchester Herbert Kauschka (Hamburg-Harburg), wo er als Akkordeon- und Elektroniumspieler das Arrangieren autodidaktisch erlernte. Irgendwann bot sich ein Anlass für Detlef Rusch und Jens Peikert, gemeinsam mit dem inzwischen vorhandenen Repertoire zu musizieren. Das machte beiden so viel Spaß, dass sie fortan als Akkordeon-Duo "Beguine & Major" auf Familienfeiern tingelten.
Als die Elektronik mit großen Sprüngen die Musikszene eroberte hielt Jens Peikert mit und stieg mit einer "E-Vox" ein und kam über diverse "Heimorgeln" endlich auf das Keyboard (Roland E 70 - er benutzt es noch heute zum Arrangieren!).

1985 kam Jens Peikert mit dem ersten Shanty-Chor in Berührung. Er wurde sofort als Akkordeonspieler bei "De Tampentrekker" aufgenommen, die er acht Jahre leitete. 1993 gründete er seinen eigenen Show- und Shanty-Chor "He Lücht" & die Sailors; im Oktober 2005 übernahm er zusätzlich die musikalische Leitung des Shanty-Chor Neu Wulmstorf "De Windjammers" e. V.
Durch diese beiden Chöre ist Jens Peikert jährlich mit 70 bis 80 Auftritten in ganz Deutschland unterwegs. Auch Auftritte in Ungarn, der Schweiz, den Niederlanden,  Dänemark und sogar eine 16tägige Tour durch Texas/USA zählt er zu seinen Erfahrungen.

Macho, Macho
Mamma Mia
Marina
Marmor, Stein und Eisen bricht
Mitten im Leben
My sweet Lord
Nur ein Flirt
Ob la di, ob la da
Oh, Hamburger Deern
Oh, wann kommst du?
Paris einfach nur so zum Spaß
Pata pata
Quando, quando
Que sera
Red roses for a blue lady
Rote Lippen soll man küssen
Santiano

 

    nach oben
 

Edgar Müller

 
 

...ist väterlicherseits gesanglich vorbelastet. Gemeinsam mit seinem Vater sang er in einem Shanty-Chor. Nach einigen Jahren erkannte Edgar Müller seine Begabung und begann sog. "Klassiker" zu singen - teils mit Klavier, teils mit Akkordeon begleitet. Dazu zählen z. B. "Ol' man river", "What a wonderful world" und "In diesen heil'gen Hallen".

Letzterer Titel weist auf die ehrenamtliche Logentätigkeit von Edgar Müller hin, denn er ist Vorsitzender einer Freimaurerloge in Lübeck.
In diesem Amt ist er in ganz Europa unterwegs, organisiert Treffen und trifft sich mit Logenbrüdern aus der ganzen Welt.

Edgar Müllers ausgeprägter Bass ist auch im Show- und Shanty-Chor "He Lücht" & die Sailors zu hören. Insbesondere konzertante Titel wie "Ich hab' Heimweh nach St. Pauli" oder "Auf St. Pauli spielt der Johnny Mundharmonika" sind sein Metier. In der Piccoloband kennt er sich bestens aus mit "Elvis", "Engelbert" und Schlagern der 60er, 70er und 80er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Schmidtchen Schleicher
Sierra Madres
So ein Tag
Südlich von mir
Tanze mit mir in den Morgen
The Lady is a tramp
The lion sleeps tonight
Theme from New York
Über den Wolken
Und es war Sommer
Vielen Dank für die Blumen
Walk of life
Wann wird's mal wieder richtig Sommer?
Waterloo
What a wonderful world
Wind auf der Haut und Lisa
Wo meine Sonne scheint
Yellow River
Zuckerpuppe
Zwei kleine Italiener

 

    nach oben
   
    nach oben